Ratio und Seele rufen loslassen!

Veränderungen sind gut im Leben.

Manchmal fällt es nicht so leicht sich auf etwas Neues einzulassen. Wenn man es dann getan hat, ist man mitunter sehr zufrieden mit sich.
Zum richtigen Zeitpunkt dann auch etwas loszulassen wäre perfekt, aber leider ist das oft leichter gesagt, als getan.

 

 

Loslassen ist ein wichtiger Reinigungsprozess.
Ratio und Seele rufen danach. Viele Menschen, die vor einem Burnout stehen, beschreiben das Gefühl vergleichbar mit einem Fass, indem das Wasser einfach überläuft. Es gibt keinen Platz mehr für Neues. Es wird einem mehr und mehr bewusst, das man mal ausmisten sollte. Solange man keine ärztliche Hilfe braucht, helfen schon kleine Schritte, sich wieder in der Mitte zu finden.

 

Wie schön ist es, wenn der Wind die Wolken vertreibt und danach das schönste Blau am Himmel erscheint. Frischer Wind bringt frisches Leben. Aber wie genau machen wir das? 

 

Wenn uns etwas blockiert, ist es wichtig einen Schritt auf die Seite zu gehen. Aus einer anderen Perspektive sieht das Problem oft ganz anders aus. Wenn wir lernen Metapositionen*zuzulassen und andere Sichtweisen zu akzeptieren um das große Ganze, den Sinn dahinter und das Gemeinsame zu sehen, haben wir eines gewonnen: Das Verstehen der Zusammenhänge. Meist spielt dann auch der Auslöser gar keine große Rolle mehr. Vorausgesetzt man will auch verstehen.

 

Deshalb ist es so wichtig gewisse Dinge ziehen zu lassen.

Vorallem sich von etwas zu lösen, das gar keinen Spaß mehr macht. 

Vielleicht ist es ein Spiel, aber die Karten sind nicht manipuliert.

Manchmal gewinnt man, manchmal verliert man auch. Wir sollten
nichts erwarten. Weder das Lob für unseren unermüdlichen Einsatz,
noch die Anerkennung unserer Liebe. All das kann nur aus uns
selbst kommen und sollte auch nur für uns bestimmt sein. 

 

Bevor wir loslassen sollten wir nur ganz genau hinsehen und wenn möglich reflektieren, warum es weh tut, einen traurig oder wütend macht.

Wichtig ist, darin aber nicht zu bleiben, sondern zu erkennen und weiterzugehen. Wir sollten auch sicherstellen, dass es sich nicht um Verdrängen handelt. Denn so leid es mir tut, diese Themen kommen wieder.

 

Ihre PS!

P.S.: "Öffne dein Herz, hör auf zu sein, der du warst und werde der du bist"

 

*Eine Meta-Position- eine hilfreiche NLP Anwendung- ist eine Position außerhalb einer anderen Position, von der über sie reflektiert werden kann. Interessant dazu auch die drei Wahrnehmungspositionen.